Mitte der 60iger Jahre suchte der WDR nach geschulten Stimmen für ein neues Programm, das live aus Dortmund gesendet werden sollte. Mein Schauspieldirektor fragte, ob ich nicht Lust hätte, mitzumachen.

 

Am nächsten Tag saß ich in einem Hörfunkstudio und wartete auf Rotlicht. Ich ahnte nicht, dass aus diesem Job mein Beruf werden sollte und ich mein halbes Leben in Aufnahmestudios beim Hörfunk und Fernsehen, vor und hinter der Kamera verbringen würde.

 

Meine Mikrofonangst hat sich allmählich verloren, die innere Spannung nicht. Sie ist wichtig für die Arbeit und Opium für den Sprecher.

An der Folkwangschule in Essen habe ich die Schauspielerei, Atemtechnik und den richtigen Umgang mit meiner Stimme gelernt.

 

Als junger Schauspieler ging ich zuerst nach Ulm zu Kurt Hübner, später dann nach Frankfurt, Rheydt und Dortmund, wo ich in vielen klassischen Rollen und in Musicals auf der Bühne stand.

 

Bei Peter Zadek und Johannes Schaaf war ich ausserdem Regieassistent. (s.a. Das Deutsche WHO'S WHO)

Als ich dann nach Köln kam, arbeitete ich für den Deutschlandfunk, die Deutsche Welle, den WDR und auch im Bonner Studio des ZDF. Darüberhinaus habe ich unzählige Produktionen für Studios in und um Köln herum gemacht.

 

Vor einigen Jahren bin ich mit Frau und Katze der Dunstglocke der Kölner Bucht entflohen und mit den beiden ins Bergische Land gezogen.

 

Seit ich nicht mehr für den Westdeutschen Rundfunk arbeite, habe ich meine jahrzehntelangen Erfahrungen als Rundfunk- und Fernsehsprecher mit meinen schauspielerischen Fähigkeiten kombiniert. Mit bekannten Musikern und Sängern und auch solo veranstalte ich Lesungen und literarisch-musikalische Abende.

 

Einen Einblick in mein Repertoire finden Sie unter Home.

Jakob Poiesz in den 60ern
Jakob im Studio
Alter Aufnahmeraum beim WDR
Jakob auf der Bühne
Jakob auf der Bühne
Jakob auf der Bühne
Portrait
Jakob und Ruth
Jakob im Aufnahmestudio
nach oben